Anzeigen
logo
... die Triathlon TV-Sendung!
Rolle oder Spinningrad Anfänger? - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Triathlon-Einsteiger > Triathlon-Einsteiger: Trainingsfragen

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 22.09.2018, 07:46   #1
supermonk
sagt "Hallo allerseits!"
 
Registriert seit: 19.06.2018
Beiträge: 2
Rolle oder Spinningrad Anfänger?

Guten Morgen

Ich bereite mich auf meinen ersten 70.3 gemeinsam mit einem Sportwissenschafter/Trainer vor und wollte trotzdem eure Meinung/Erfahrung/Wissen dazu hören.

Neues Bike, Trainer, Schwimmtrainer....kostet ja richtig Geld, jetzt bin ich noch am überlegen ob ich mir für den Winter den Tacx Bushido zulegen sollte oder ob für die erste richtige Wintersaison auch das Spinningrad im Studio reichen würde?!

Ist es muskulär ein großer Unterschied ob ich auf der Rolle oder mit dem SB fahre?

Würde mich über eure Meinung/Tipps freuen!

Liebe Grüße aus Österreich
supermonk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2018, 09:14   #2
Bommel91
Szenekenner
 
Registriert seit: 10.01.2018
Beiträge: 285
Bist du ohnehin in einem Studio? Ansonsten hat sich ne smarte Einsteigerrolle auch nach 10 Monaten amortisiert. Ich würde ne Rolle vorziehen. Man muss auch im Winter nicht zum Fitness laufen und erstmal raus in den Regen. Und man fährt sein eigenes Rad. Mich würde das nerven, erstmal immer das Spinningrad einstellen zu müssen. Somit 2:0 für die Rolle.

Aber Fahrrad verschleißt nicht, kein Aufbau, kein Schweiß auf dem Rad, kein Schweiß auf dem Boden. Keine Rolle die im Wohnzimmer steht.

2:2 würd ich sagen, aber aus Bequemlichkeit würde ich der Rolle doch den Vorzug geben.

P.S.: Muss ja nicht der Bushido sein... Flow reicht auch
__________________
5 km - 22:47
10 km - 47:27
HM - 1:43:xx
SD (750/19/5) - 1:31:36
Geplant:
1. HM Fuerteventura 2018 (geändert in 8km Lauf)
Bommel91 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2018, 09:35   #3
premumski
Szenekenner
 
Registriert seit: 13.04.2017
Beiträge: 169
Wenn du beim Spinning einen motivierten Partner hast, macht es mehr Spaß als daheim. Aber irgendwann wirst du dir eine Rolle kaufen.
premumski ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2018, 10:30   #4
Shangri-La
Szenekenner
 
Benutzerbild von Shangri-La
 
Registriert seit: 18.04.2009
Ort: Back in Town ;-)
Beiträge: 1.202
Oder einfach draußen fahren?
Ich hatte mal eine Rolle, diese aber äußerst selten benutzt, weil ich es einfach hasse auf diesem Ding zu fahren. Auch ohne Rolle kann man eine MD oder LD finishen.....
Shangri-La ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2018, 11:39   #5
qbz
Szenekenner
 
Benutzerbild von qbz
 
Registriert seit: 24.03.2008
Beiträge: 3.601
Hat Dein sportwissenschaftlich ausgebildeter Trainer nicht eine Liste parat, wo Vor- und Nachteile von Rollen- und Spinningtraning verglichen werden?

Auf der Rolle kann man halt auf seinem Zeitfahrrad und in Aeroposition trainieren. Falls Du mit dem Einhalten der Aeroposition auf 90km Distanz Probleme hast und über den Winter sehr wenig draussen Zeitfahrrad fahren kannst, wähle die Rolle, ansonsten ist es in meinen Augen mehr oder weniger egal inbezug auf des von Dir nachgefragten muskulären Trainingseffekt.

Geändert von qbz (22.09.2018 um 14:28 Uhr).
qbz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2018, 14:52   #6
Bommel91
Szenekenner
 
Registriert seit: 10.01.2018
Beiträge: 285
Zitat:
Zitat von Shangri-La Beitrag anzeigen
Oder einfach draußen fahren?
Ich hatte mal eine Rolle, diese aber äußerst selten benutzt, weil ich es einfach hasse auf diesem Ding zu fahren. Auch ohne Rolle kann man eine MD oder LD finishen.....
Ja und das war halt einfach nicht die Frage.
__________________
5 km - 22:47
10 km - 47:27
HM - 1:43:xx
SD (750/19/5) - 1:31:36
Geplant:
1. HM Fuerteventura 2018 (geändert in 8km Lauf)
Bommel91 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2018, 17:40   #7
Thorsten
Szenekenner
 
Benutzerbild von Thorsten
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Wetterau
Beiträge: 14.734
Aber das Aufzeigen einer vielleicht noch gar nicht in Betracht gezogenen Alternative. Es soll ja genügend Leute geben, die glauben, man könne weder im Winter noch im Kühlen noch im Dunkeln draußen radeln .

Würde die Kohle auch eher für Klamotten und eine geile Funzel ausgeben. Meine Hochachtung vor all denen, die sich stundenlang auf so ein Indoor-Teil setzen können. Nach ein paar Minuten gewann bei mir immer die Sinnkrise.
__________________
Würde ich dieses Leben ernst nehmen, käme es sich verarscht vor.
Thorsten ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2018, 17:49   #8
Necon
Szenekenner
 
Registriert seit: 26.06.2012
Beiträge: 5.100
Ist halt immer die Frage wo man lebt
Winter in tirol mit 2 m Schnee und - 20 grad ist etwas anderes als Winter mit mal ein bisschen angezuckert und max 0 Grad

Wenn Walze dann aber gleich eine bei der man Hinterrad ausbaut und direkt einspannt.
Dazu dann noch zwift und fertig ist das Set up
Necon ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:07 Uhr.

Anzeige:
Anzeige:
Shops
Bike24 GmbH
Wiggle Onlineshop
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.